Vaterschaftstest

Vater- / Mutterschaftstest mittels DNA-Analyse

Beim genetischen Vater- oder Mutterschaftsnachweis wird das DNA-Profil des Kindes mit demjenigen des fraglichen Elternteils verglichen. Dieser Vergleich erlaubt mit grosser Zuverlässigkeit die Klärung der Elternschaft.

Um in jedem Fall eine genügend hohe Aussagekraft der Untersuchung zu erreichen, werden idealerweise für eine Vaterschaftsanalyse drei Personen (mutmasslicher Vater, Mutter und Kind) typisiert (Trio-Fall). Als kostengünstigere Alternative können nur die DNA-Profile des fraglichen Elternteils und des Kindes miteinander verglichen werden (Dubletten-Fall). Für einen Ausschluss einer Elternschaft genügt dies in der Regel, hingegen können bei biologischem Nachweis einer Elternschaft die berechneten Wahrscheinlichkeitswerte leicht unter dem rechtsgenügenden Wert von ≥99.8% liegen (Bundesgerichtsentscheid ATF 101 II 13). Obwohl der Nachweis prinzipiell positiv ist, würde ein solches Ergebnis vor Gericht aus formaljuristischen Gründen nicht anerkannt. Eine später mögliche Nachuntersuchung des anderen Elternteils führt in diesen Situationen zu rechtskräftigen Wahrscheinlichkeitswerten.

Untersuchungsmaterial

EDTA-Kapillar-Blut; EDTA-Nabelschnurblut; Chorionzotten bei vorgeburtlicher Untersuchung

Dauer

Ca. 1 Woche; schriftliche Mitteilung des Ergebnisses erst nach Eingang der Zahlung

Kosten

CHF 300.- pro untersuchte Person